Wochenupdate: Die Börsen im Reaktionsmodus. Doch es gibt auch positive Signale!

Bei den furchtbaren Ereignissen in diesen Tagen fällt es mir sehr schwer, den nüchternen Blick auf die Geldanlage zu richten. Es gibt gerade in der Tat wichtigere Dinge in der Welt. Auf der anderen Seite macht es auch keinen Sinn, sich dem Thema völlig abzuwenden. Denn aktuell werden auch finanzpolitisch wichtige Weichen gestellt. Als Anleger und Sparer ist es daher schon wichtig, die aktuelle Situation genau zu beobachten.

Es kam nun genauso, wie im letzten Wochenrückblick beschrieben. Wir sahen zunächst eine Woche mit heftigen Kursabschlägen und der DAX ist tatsächlich bis unter die 14.000-Punkte-Marke gerutscht. Dort setzte dann eine enorme Aufholbewegung ein, die bis zum Freitag Abend anhielt. Wie schon so oft in der Geschichte der Finanzmärkte kam es zum „fait accompli“. In dem Moment, in dem Tatsachen geschaffen werden, steigen die Märkte wieder. Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Wie nachhaltig wird diese Aufwärtsbewegung sein ?

Wochenausblick:

Eine kurzfristige Einschätzung, wie sich die Märkte kurzfristig verhalten werden, ist schwierig. Aufgrund der geopolitischen Spannungen sind die Finanzmärkte aktuell in einem Reaktionsmodus. Der Angriff auf die Ukraine mit den entsprechenden Folgen ist bereits in den aktuellen Kursen eingepreist. Die am Wochenende beschlossenen und geplanten Sanktionen gegen Russland zielen u.a. auch auf die dortige Notenbank ab. Der Rubel kann dann wahrscheinlich nicht mehr gestützt werden und ein Zusammenbruch des russischen Bankensystem droht. Dies hätte dann drastische Auswirkungen auf die russische Bevölkerung, aber auch auf unsere deutsche Wirtschaft. Als traditionelles Exportland sind natürlich auch viele deutsche Unternehmen wirtschaftlich mit Russland verbunden. Deutsche Aktien bzw. Fonds könnten es daher in nächster Zeit schwer haben. Umso wichtiger ist es – gerade jetzt – eine global aufgestellte Anlagestrategie zu haben.

Der S+P 500 ist nun wieder in die Seitwärtsrange zurückgekehrt und liefert aktuell ein neutrales Bild. Der Dax zeigt trotz Zwischenerholung noch ein schwaches Bild. Doch es gibt auch positive Signale. Die übergeordneten Themen, die für die Börsen entscheidend sind (so hart es auch klingt), sind die Inflation und das Wirtschaftswachstum. Auf letzteres wird die US-Notenbank besonderes Augenmerk lenken, denn ein Abflauen der Konjunktur soll verhindert werden. Deshalb könnte es gut sein, dass eine höhere Inflation erstmal weiterhin in Kauf genommen wird und im März die Leitzinsen allenfalls homöopatisch angehoben werden. Vielleicht gibt es sogar eine Überraschung und das Anleihenkaufprogramm wird weitergeführt. All dies könnte die Börsen stützen.

Es könnte durchaus sein, dass es morgen noch mal zu heftigen Abschlägen kommt. Aufgrund des starken Reversals im DAX halte ich es für eher unwahrscheinlich, dass die 13.800 Punkte-Marke unterschritten wird. Lediglich eine Eskalation im Ukraine-Konflikt könnte zu einem erneuten Abverkauf führen. Die Chancen stehen aber nicht schlecht, dass im Laufe der Woche die Kurse seitwärts oder sogar leicht aufwärts gehen könnten. Die 16-Wochenstrategie unterstützt dieses Bild.

16-Wochenstrategie: Am Montag Abend beginnt die 1.Woche im Rhythmus des Dax. Dies ist tendenziell eine neutrale Woche. Die Strategie investiert in dieser Phase in Gold.

Fazit:

Weiterhin Ruhe zu bewahren ist das oberste Gebot. Da sich das übergeordnete geldpolitsche Bild etwas aufhellt, sind Kursrückgänge vereinzelt gute Gelegenheiten, das Aktieninvestment zu erhöhen. Denn tendenziell müssen wir in nächster Zeit erstmal mit höheren Inflationsraten rechnen. Da könnte es sich aktuell lohnen, Unternehmensbeteiligungen, also Aktien, zu sehr günstigen Preisen zu erwerben.

 

Entwicklung wichtiger Indizes und der Modellportfolios MH Invest seit Jahresbeginn

 

DAX:  -8,3%                                                             MH Invest Top Selection: + 1,4%*

S+P 500:  -8,00%                                                   MH Invest Aktien 100: – 7,1%

Nasdaq 100:  -13,06%                                         MH Invest Aktien 80:   – 6,1%

Hang Seng: – 2,6%                                               MH Invest Aktien 60:   – 5,2%

Gold:  + 3,3%                                                           MH Invest Aktien 40:   – 4,4%

*seit 01.02.2022

Weitere Detailinformationen zu den Modellportfolios finden Sie im Fondsshop.

 

DAX-Prognose für die nächste Woche

 

Wichtiger Hinweis:
Die Inhalte in diesem Artikel dienen ausschließlich der allgemeinen Information. Sie stellen keine Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf bestimmter Finanzinstrumente und somit keine Anlageberatung dar. Der Verfasser kann nicht einschätzen, inwieweit die im Artikel genannten Empfehlungen Ihren Anlagezielen, Ihrer Risikobereitschaft sowie Ihrer Verlusttragfähigkeit entsprechen. Entscheidungen, die auf Basis dieses Artikels getroffen werden, erfolgen ausschließlich auf eigene Verantwortung und Gefahr. Der Verfasser haftet nicht für Verluste, die Sie dadurch erleiden, dass Sie Anlageentscheidungen auf der Basis von Informationen aus diesem Artikel getroffen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.